Bevenrodeonline                                 

         u

 

Archiv


  • 9.11.   30. Jahrestag des Falles der Berliner  Mauer.  Eine Darstellung des britischen Historikers John Laughland. Hier
  • 9.11.   Die Schriftstellerin Monika Maron erinnert an den Mauerfall. "Jeder, der sprechen wollte, konnte nun sprechen, wer für oder gegen etwas kämpfen wollte, konnte das öffentlich und ungefährdet tun. Und heute? Da wird Menschen wegen unerwünschter Meinungen die Existenz wieder erschwert oder sogar zerstört."   Hier der vollständige Text
  • 6.10.  Erntedankfest, 11.00 Uhr - ca. 16.00 Uhr, gerade vorbei. Ein schönes Fest, innerhalb und außerhalb von Peter und Paul. Die Kirche war proppenvoll, alt und jung, alt Eingesessene und neu Hinzugezogene waren gut aufgelegt, um das bunte Programm, das Pastor Gerloff zusammengestellt hatte, mitzumachen. Es wurde viel gesungen, alle miteinander, männlich und weibliche Anwesende getrennt, der Kindergarten erfreute die Gemeinde mit fröhlichen Auftritten, auf der Gitarre begleitet von Nicola, geb. Balke. Die Kirche war schön geschmückt, erntemäßig, Sonnenblumen zierten die Reiheneingänge und am Altar gab es schließich noch eine kleinen Vorgeschmack auf das Fest außerhalb im Anschluss. Wer hat dafür gesorgt, dass alle so schön feiern konnten? In der Predigt wurde es deutlich: Unser Schöpfer ist für alles verantwortlich, oder unsere Schöpferin , des Himmels und der Erde. Unsere Kirche scheint wieder populär zu werden, zumindestens an Festtagen. Gott sei Dank! Draußen dann konnte man sich von den Anstrengungen des Gottesdienstes ein wenig erholen. Kaffee und Kuchen, Getränke und Bratwürste, alles wie immer. Auch ein Pony erfreute unseren (zahlreichen) Nachwuchs, Heiner Waßmuß führte um Peter und Paul herum und hinein. Ganz vielen Dank an alle dienstbaren Geister, die es wohl immer noch selbst auf Kirchengelände gibt. 
  •  
  • Fahrrademo am 14.9. 19 veranstaltet von der SPD-Ortsgruppe Meine, organisiert und geführt von der Meiner Bürgermeisterin Ute Heinsohn-Buchmann und ihrem Mann, in Bevenrode begrüßt vom BezRatsVorsitzenden Gerhard Stülten, hat wie vorgesehen stattgefunden. Bei schönem Wetter trafen sich 50 - 60 Demonstranten aus Meine, Grassel, Bevenrode und Waggum, um der Forderung nach Bau eines Radweges auf der L 293 zwischen Grassel und Bevenrode Nachdruck zu verleihen. Die gemeinsame Radtour über 20 km war mit zahlreichen Gesprächen unterwegs und in den Pausen in den einzelnen angefahrenen Orten überaus kurzweilig. Der allgemeine Wunsch war, dass diese Radweglücke auf einer überaus gefährlichen und schmalen Verbindungsstraße, die als Landesstraße ausgewiesen ist, so bald wie möglich geschlossen wird. Eine Beteiligung der Stadt Braunschweig an diesem Unternehmen würde den Prozess vermutlich beschleunigen und ist nach Meinung der Teilnehmer mindestens genauso wichtig wie andere Projekte, die primär der Verschönerung der Umwelt dienen. Gerade Grassel ist sehr auf eine sichere Verbindung an den ÖPNV in Braunschweig angewiesen. Der Radweg würde diese Lücke z.T. schließen.

  • Bevenrode bekommt einen Supermarkt.  Die Stadt gibt nach neuem Gutachten grünes Licht.
    Bedingung der Verwaltung ist, daß auch der NettoMarkt in Bienrode erhalten bleibt.  Mehr
  • Wie der BezBMeister gerade mitteilt, hat die Stadt einen "vorhabenbezogenen Bebauungsplan" für 'Bevenrode erstellt, der  am 28.8. vom Bezirksrat, am 4.9. vom Planungsausschuss und am  10.9. vom Verwaltungsausschuss genehmigt werden muss. Dann kann es losgehen, der Bau eines 800 qm großen Lebensmittelmarktes plus zusätzlichem Backshop. Auf einer Fläche von 6000 qm. Der Bezirksrat hat diesem Vorhaben einstimmig zugestimmt.
  • DIAPP - die diakonische ambulante psychiatrische Pflege. Eine gemeinnützige Einrichtung der Diakoniestation Harz-Heide, die Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch V erbringt. Es handelt sich also um eine Leistungen der Krankenversicherung. Hier arbeiten 25 MitarbeiterInnen, die im Raum des alten Landkreises Braunschweig ca. 160 Klienten betreuen. Ziel ist es, Personen mit psychischen Störungen  zu helfen. Die Einrichtung ist ansässig in Bevenrode in den Räumen der ehemaligen PUK (Pizzeria und Kiosk) von Cuong Li und wird geleitet von Andrea Bruns. Quelle:  Gemeindebrief Juni, Juli 2019


  • 24.5.19   Rezo zerlegt die Regierungsparteien. Der aktuelle Hit auf youtube.
  • 17.5.19  Ist es nicht schrecklich? Gestern wieder ein Toter auf der  A 2,  heute morgen  zwei Schwerverletzte, 5 km entfernt von Bevenrode, ebenfalls auf der A 2. Kann man da noch von einzelnen Unglücksfällen sprechen? Oder ist unser Verkehrssystem nicht insgesamt zu riskant geworden? Durch Überbelastung der Straßen, durch Verzicht auf eine allgemeine Geschwindigkeitsbegrenzung auf den Autobahnen, wie es alle anderen europäischen Länder praktizieren und Gutachten dies empfehlen, durch Vernachlässigung des ÖPNV (Bevenrode wird die Linie 24 ab Oktober kaum noch sehen), durch ungenügende Bereitstellung von Bahndienstleistungen zu überhöhten Preisen, weil durch Privatisierungen der lukrativen Strecken die DB-Erträge in den Keller gehen, durch Investitionslücken im Radverkehrsbereich, demnächst durch Zulassung neuer, nicht risikofreier Verkehrsmittel auf Rad- und Fußwegen. Hat schon mal jemand daran gedacht, Kopfhörer im Straßenverkehr zu verbieten? Als Radfahrer steht man fassungslos vor Situationen, wo betroffene Personen, meist Jugendliche, nicht auf Klingelzeichen reagieren, weil sie nichts hören. Ist es nicht Aufgabe unserer Regierung(en), solche Dinge auszuschließen. Oder ist man dermaßen neoliberal verpflichtet, dass jegliche staatliche Eingriffe in die Freiheit der Bürger vermieden werden sollen? Und gibt es eine Partei, die alle diese Mängel verspricht abzuschaffen? kn

  • 4/19    "Wer die AfD ausgrenzt, hilft ihnen!" Ein Kommentar des Chefredaktors der NZZ. . Hier
  • 2018 wurde Bevenrode-online 41888 mal besucht. Absoluter Spitzenwert am 29.12.:  1861 Visits. 

  • 12/18 Teil der Hermann-Schlichting-Straße in Gerhard-Borchers-Str. umbenannt. Mehr
  • 12.18   Der Radweg von Bevenrode nach Grassel auf der Landesstr. soll nach Beratungen im Bezirksrat und mit Hilfe der Stadt Braunschweig in das landesweite Radwegekonzept aufgenommen werden. Wir hoffen, dass dem auch bald Taten folgen. Zumindestens könnte eine Geschwindigkeitsbegrenzung verordnet werden, um Radfahrer auf der Strecke vor eiligen Autofahrern zu schützen.
  • 12.18 BI Waggum Initiative:  Ausbau des  Flughafens war eine Bruchlandung!  Eine Wiederherstellung des alten Zustandes vor dem Ausbau würde es der Stadt ermöglichen, ihn kostendeckend zu betreiben. Mehr
  • Dazu auch ein Interview mit Henning Jenzen hier.
  • Und eine Anfrage der BIBS an die Stadt  hier.
  • 11.18   Der Flughafen Braunschweig-Wolfsburg. Eine Einschätzung der Bibs-Fraktion. Hier

  • 31.10. 18 Reformationsfest des Pfarrverbandes mit Beteiligung des Posaunenchores BS-Nord, der seit 25 Jahren aktiv ist. Kurz gesagt, eine wunderbare Veranstaltung in der Waggumer Kirche. Der Gottesdienst wurde von drei gut aufgelegten Pastoren unter der Leitung von Pastor Michael Gerloff zelebriert, die Predigten waren gut abgestimmt mit dem musikalischen Angebot des Bläserchores. Es herrschte eine Fröhlichkeit im Raum, die man nur selten bei Gottesdiensten erlebt. Und der Posaunenchor wurde hoch geehrt und stark beklatscht vom , ja,  man kann sagen, vom begeisterten Publikum. Die Sonne erleuchtete die morgendliche Kirche und trug ihren Teil zu der schönen Atmosphäre bei. Ein anschließendes kulinarisches Angebot vervollständigte die Feier. Das Wort "Frieden" spielte eine große Rolle bei der Würdigung des Reformationsgründers. Sicherlich zeitgemäß vor dem Hintergrund der vielen unfriedlichen Ereignisse der Gegenwart. Vielen Dank dafür an alle Beteiligten. 

  • 10-18- Flughafen-Ersatzaufforstung "Heinenholz" östlich von Bevenrode ist bei einer Exkursion mit dem Naturschutzbeauftragten der Stadt Braunschweig, Bernd Hoppe-Dominik, nicht zu erkennen. Wie die BZ heute berichtet, gedeihen die Aufforstungsflächen sehr unterschiedlich. Es bestehe Handlungsbedarf. Dies wurde schon von der Bibs-Fraktion im Rat der Stadt kritisiert, von der Flughafengesellschaft aber nicht zugegeben.
  •  
  • Kein freudiges Ereignis für Bevenrode. PUK hat geschlossen. Hier ein Nachruf von Heiner Waßmuß.
  • Radweg nach Grassel. Seit 2011 wurden laut Statistischem Bundesamt bei Verkehrsunfällen innerhalb von Ortschaften jedes Jahr mehr Radfahrer als Autofahrer getötet. Deutsche Städte investieren zu wenig in sichere Radwege. Meldet der Spiegel.
  • Und der  Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club adfc beklagt, dass der Bundesverkehrsminister nichts für den Radverkehr tut. Mehr
    Das gilt auch für Bevenrode. Wer mit dem Fahrrad nach Grassel fährt, riskiert Kopf und Kragen: Keine Geschwindigkeitsbegrenzung. Sehr schmale Straße. Wenn gleichzeitig ein Auto von hinten kommt und eines von vorne, dann wird es eng. Besonders, wenn der von hinten Kommende noch eben vorbei will. Dabei ist die Strecke  auf der L 293 gar nicht so weit, 1 - 2 km vielleicht. Ein Radweg ist unbedingt notwendig. Nach Bechtsbüttel sind wir ja auch ganz  gut versorgt. Dass dies kein spezielles Bevenröder Problem ist, wurde heute in der BZ berichtet. Eine Bürgerintiative kann hilfreich sein, aber vielleicht erbarmt sich ja auch der Bezirksrat und beantragt Mittel für ein solches Vorhaben. Habe auf der BezRatsSitzung vom  12.9. auf das Problem aufmerksam gemacht und um Hilfe gebeten. Mal sehn.  Eventuell  ist eine Kooperation zwischen der Stadt Braunschweig und dem Land notwendig . So wie es in Helmstedt gemacht wurde. Erfolgreich. Mehr
  • BZ zeigt Interesse an einem Stadtteilfest Bevenrode noch in diesem Jahr. Unter dem Seriennamen "Näher dran" soll unser Stadtteil allen Braunschweiger Bürgern näher bekannt gemacht werden.  Als möglicher Veranstaltungsort ist die Kirche  St. Peter  und Paul  ins Auge gefasst worden. Die Vorbereitungen laufen, und wir halten Sie auf dem Laufenden.  9-2018
  • 16.4.18 Baumkataster - eine Bestandsaufnahme der Stadt zur Pflege und Erhaltung des Stadtgrüns. Gestern auch in Bevenrode. Die Bäume des Spielplatzes "Im Heerfeld" wurden sachgerecht auf ihr Zustand untersucht in den Baumkataster aufgenommen. Eine interessante Sache. Z.B. die Häufigkeit der Baumarten in Braunschweig wird so statstisch ermittelt. Eigentlich eine Aufgabe der städt. Mitarbeiter. Auf Befragen erklärte jedoch der Begutachter, dass er "im Auftrage der Stadt", aber nicht als Mitarbeiter der Stadt Braunschweig tätig wäre. Offensichtlich werden immer mehr städt. Dienstleistungen auf private Betriebe übertragen, um Mitarbeiter zu sparen.  9/2018
  • Der Biber kehrt an Aller und Oker zurück. Mehr
  • Gasumstellung in Braunschweig. Wird im Stadtnorden in den Jahren 2020 und 2021 statt finden. Das Verfahren wurde auf der Bezirksratssitzung vorgestellt. Infos

  • Cannabis zu medizinischen Zwecken - Infos

  • 22.7.16 "Der  Ortsname Bevenrode" - Ein Aufsatz von Ortsheimatpfleger Heinrich  Waßmuß.

  •  

  •  Antwort von Gerd Hoppe, Hondelage auf meine Anfrage hinsichtlich der fehlenden Fluchtwege für Rehe:


  • Hallo Klaus, der Zaun ist erforderlich damit auf den Flächen wie planfestgestellt Wald entsteht. Die Rehe fressen sonst die kleinen Bäume auf. Das habe ich selbst beobachtet, auf Flächen auf denen der Zaun Lücken hatte. Man kann nur darauf achten, dass der Zaun zurückgebaut wird, wenn er nicht mehr erforderlich ist. Aus Kostengründen wird das gern vergessen. Der Termin dafür sollte auch im Planfeststellungsbeschuss stehen.

    Für Rehe ist so ein Zaun ein Problem, besonders wenn sie auf der Flucht sind. Auf dem freien Feld haben sie gefressen und suchen dann Deckung in der Aufforstung. Eine Lösung für den Konfli


  • 10.10.15  Letzte Bücherscheune in der Bechtsbütteler Str. 5. bei Heiner Waßmuß  Kommentar

  •  Landstreicher  in Bevenrode    Bericht

  • Flughafenfinanzierung wird vom Handelsblatt offengelegt.. Auf Waggum online erfahren Sie mehr

  •  

  • Der letzte Akt einer Tragödie: Das Waggumer Weghaus wurde abgerissen - neue Bilder

  •    Und hier das neue Weghaus


  • Zufall? Oder was?  Eine ungewöhnliche Todesanzeige hier


  • 01.1.2015: Wechsel in der Ortsbücherei Bevenrode mehr

  •   Bevenrode ist ein Braunschweiger Marathonzentrum: Hier ein Bericht


  • 115 - die neue Behördenrufnummer  mehr
     

  • 15jährige Radfahrerin gestern nachmittag bei Überquerung der Grasseler Str. von Waggum kommend von Auto erfasst und schwer verletzt. Mehr     Kommentar dazu


  • Verkehrsberuhigende Maßnahmen in Waggum. Vorschläge der Stadt BS  mehr
  •   nen, Krisen, Kredite" im Haus der Kulturen, 18.00 Uhr  mehr         Bericht: Super Veranstaltung, Kopf und Bauch kamen auf ihre Kosten, wer Geld über hat und Gutes tun will, kann hier investieren.   Ein Blick in den Flyer  lohnt sich.


  • Seltener Besuch in Bevenrode - oder? mehr  

  • 19. - 21.9. Volksfest in Bevenrode

  • Bilder 1. 'Tag - Kranzniederlegung hier 

  • Bilder 2. Tag - Umzug    hier


  • Feuer im Heerfeld mehr

  • Im Heerfeld wird viel zu schnell gefahren mehr

  • 50 % mehr Wertstoffe nach Einführung der gelben Tonne mehr    Kommentar


  • Raser auf Braunschweiger Straßen - und in der Schweiz. Neues Messung am selben Ort mehr. Und schon wieder ein Bericht über Tunnelraser hier    217 kmh auf der A2 mehr

  • Woche der Geschwindigkeitsmessung - Ergebnisse

  • Pilotversuch zum Streckenradar in Niedersachsen in Vorbereitung mehr



  • 2,4 Mio. Euro Defizit erwirtschaftet der Flughafen Braunschweig-Wolfsburg mehr
  • Gespräch mit Willy Wimmer, CDU, zur gegenwärtigen (Juni 2014) Politiksituation in Deutschland und Europa . Hier
  •  
  • 31.5.2014  10 jähriges Jubiläum des Pfarrcafés     Bilder

  • 19.4.2014  Osterfeuer   Bilder

  • Bezirksrat schlägt vor am 28.1. Straßenbezeichnung für das neue Baugebiet: "Beberbachaue". Info

  • Im Holzmoor wird geholzt. Und alle fordern Schadensbegrenzung. Nach dem Verkauf des Geländes mehr

  •  "Konzern Braunschweig" in der Diskussion: die Stadt rudert zurück, die Opposition klagt an

  • Eilmeldung zum 1.4.: Entscheidet sich der Stadtbezirk für die Samtgemeinde Papenteich? Mehr     Kommentar vom Ortsheimatpfleger

  •  Wohnbaugebiet "Am Pfarrgarten" in Braunschweig-Bevenrode  -Vermarktung ab sofort , Bewerbungsfrist bis zum 8. Febr.  mehr

  •  "Lebensqualität  trotz Startbahnverlängerung" Informationsveranstaltung am 8.1. in Ottos Gaststätte in Hondelage mehr              

  • Bienrode und Waggum ohne Internet-Präsenz
  • Gelbe Tonne und noch mehr?
  • Silvester 2013 Kommentar
  • Zur Schließung der Stadtteilbäder - ein nachdenklicher Kommentar zur Kommunalpolitik mehr

  • Bundestagswahlen 2013